Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Iron Fisherman April 2005

Iron Fisherman

Ab Kiel ging es mit der neuen Luxus Fähre, Color Fantasie Richtung Oslo. Auf der Fähre konnten die Teilnehmer die Überfahrt bei ruhiger See und schönsten Sonnenschein genießen. Um 9.00 Uhr am nächsten Morgen lief das Schiff in Oslo ein. Norwegen begrüßte die Passagiere bei schönsten sonnigem Wetter. Die Fahrt ging weiter Richtung Norden der Insel Hitra entgegen. Am Abend trafen die Teilnehmer des zweiten Iron-Fisherman in Ansnes auf Hitra ein.

Nachdem alle Angler eingetroffen waren und die Unterkünfte bezogen wurden, gab es noch eine ausführliche Einweisung in die Sicherheitsmassnahmen und in das Angelrevier rund um Ansnes durch Kai Witt. Am nächsten Morgen wurden die Boote übergeben und die Jagd auf die großen Leng und Lump der Tiefsee konnte beginnen.

Es kam darauf an einen großen Leng, Lump und Dorsch zu fangen. Das Wetterbericht für diesen Tag sah nicht so gut aus, Wind und Regen waren vorher gesagt. Nachmittags kamen die Boote dann auch nach und nach rein. Ein weiterer gigantischer Leng wurde von Peter Gnech gefangen. Er brachte einen Fisch von 174cm herein. Es schien als sei hier zurzeit alles möglich, Täglich wurden riesige Leng und große Lump gelandet.

Die Gesamtpunkte der gewerteten Fische lagen so eng beieinander das man mit nur einen großen Fisch von den hinteren Plätzen ganz nach vorne kommen konnte.

In den nächsten Tagen wurde jede mögliche Stunde im tiefen Wasser genutzt um die Chance auf einen großen Leng oder Lump nicht zu verpassen. Die Angler mussten sich nicht nur mit der großen Wassertiefe und schweren Bleien abkämpfen, das ewig schlechte Wetter und die vielen kleinen Haie die einem ständig die Köderfische abfraßen machten das angeln zusätzlich schwer. Es wurden auch immer wieder tolle Fische für die Sonderwertung gefangen. Es kamen immer wieder tolle Köhler und ab und zu noch ein Seeteufel.

Zurück